26. Januar 2022

Neues Spielzeug am Fahrrad

Von arogarth

Nachdem ich es letztes Jahr endgültig satt war während der Fahrt immer wieder auf dem Smartphone nach der Route zu schauen, stand für 2022 ein GPS Fahrradcomputer fest. Auch wenn man Bergab einmal wissen wollte, wie schnell man ist, war das schauen auf die GPS Uhr alles andere als sicher. Bei 70 km/h ist das kein spaß. Nach dem durchschauen einiger Videos fiel meine Entscheidung auf die Wahoo Geräte. Garmin schied aus, da die Geräte, die in frage kamen, mit Touch bedient werden. Zudem spiegelt das Display bei Gramin viel mehr als bei anderen Geräten. Warum eigentlich kein Touch? Ich möchte keine Ungewollten Aktionen am Gerät durch Schweiß oder Regen und dazu auch nicht extra eine Tastensperre aktivieren müssen. Viele Touch displays reagieren auf Regen- oder Schweißtropfen. Aus dem gleichen Grund habe ich meine Sport-Uhr ausgewählt. Zudem lässt sich das Touch-Display auch mit Handschauen nicht bedienen.

Sehr schnell standen also die Geräte von Wahoo zur Auswahl: Element Bolt oder Element Roam. Die ersten reviews handelten alle vom Bolt v1, weswegen ich zuerst zum Roam tendierte. Vor allem wegen der eingebauten Re-Routing Funktion. Mit dem neuen Bolt v2 sah das ganze dann etwas anders aus.

Anfang 2022 stieß ich dann noch auf dem Hammerhead Karoo 2 – Der sah auch richtig schick aus. War jedoch auch über Touch bedienbar. ABER auch über knöpfe. Man konnte also das Touch deaktivieren und das wichtigste über die seitlichen knöpfe erledigen. Eigentlich Ideal! Aber der Preis war auch Stolz. Für den Preis bekommt man ein komplettes Smartphone… Also blieb ich am Ende bei der Entscheidung: Wahoo Element Bolt v2

Ein Händler vor Ort hatte diesen auch auf Lager. Von wegen Online ist alles günstiger! Ich bekam den gleichen Preis, wie dieser Online meistens zu haben ist – Manche Online Händler wären sogar teurer gewesen – Und natürlich keine Versandkosten 😉 Dazu kommen ein paar nette Gespräche und ich werde definitiv wieder einmal dort hinfahren, wenn ich etwas benötige. Danke an Loco Motions Sports!

Gekauft, geladen, angebaut und los gehts. Am gleichen Tag noch die erste Tour mit dem Bolt gemacht. Ich muss sagen, dass ich ziemlich begeistert bin. Die Aktuellen werte vor Augen, auch eine Sicht über das anstehende Höhenprofil und die Karte ist ebenfalls gut lesbar. Die Karte hält sich an die Route, die ich auf Komoot erstellt habe. Weiche ich ab, werde ich zurück auf die gepolante Route geführt. Perfekt!

Was ich ebenfalls sehr cool fand, waren die Strava Live-Segmente und die Anzeige über den Persönlichen Rekord. Mit den Top Fahrern aus der Region kann ich nicht mithalten, aber hier wird man zumindest angeheizt seinen eigenen Rekord zu knacken. Das fand ich ziemlich cool und spornte gerade am Berg etwas an 😅

Die Bedienung war auch während der Fahrt mit Handschuhen sehr gut möglich. Das umschalten der Seiten als auch das Zoomen über die seitlichen Tasten war ohne Probleme. Das Display war stets sehr gut ablesbar.

Was mich jedoch verwunderte war der Akkuverbauch. Wahoo gibt den Bolt v2 mit 15+ Stunden an. Ich war etwa 1,5h unterwegs und hatte kurz zuvor etwas rumgespielt. Der Akku war auf 100% geladen. Nach der Tour war dieser auf 80% – Würde jetzt also eher auf 7-8 Stunden schätzen. Und ich hatte noch keine Sensoren gekoppelt. Lediglich das Smartphone fürs Live-Tracking. Aber gut, mal schauen, was sich im Sommer ergibt.

Für die Vergleiche und die ersten Eindrücke waren die Videos von Enjoyyourbike auf YouTube (https://www.youtube.com/c/ENJOYYOURBIKE) sehr gut und hilfreich.